Willkommen bei den Exponauten!

Die Exponauten sind Expert*innen rund ums Ausstellen. Kein Thema ist uns zu fremd, kein Weg zu weit: Wir kuratieren Ihre Ausstellung vom ersten Konzept bis zum letzten Schliff.

Wenn Sie eine Ausstellung planen oder Ihr Museum neu ausrichten wollen, wenn Sie kompetente Referent*innen zu historischen Themen oder ein innovatives Tagungskonzept suchen: Die Exponauten zeigen Ihnen den Weg.

Wir konzipieren und kuratieren Ausstellungen und ganze Museen. Wir beraten Museen und Kultureinrichtungen, insbesondere in den Themenfeldern Migration, kulturelle Vielfalt und Menschenrechtsbildung. Neben eigenen Vorträgen organisieren und moderieren wir für Sie Workshops, Tagungen und Konferenzen.

Die Exponauten lieben dabei das Experiment und scheuen nicht die Kontroverse. Wir verstehen unsere Projekte als Impulse zu Diskussion und Debatte und schätzen Präsentationen mit starken Thesen, ungewöhnlichen Perspektiven und aktueller Relevanz. Unsere Ausstellungen beziehen Position.

Auf Grundlage langjähriger Erfahrung, einer internationalen Perspektive und exzellenter Vernetzung finden wir stets kreative und zugleich praktikable Lösungen für die gegenwartsorientierte Präsentation von Themen und Geschichten.

Ihr Anliegen ist bei uns in besten Händen.

Die Exponauten

  • Dr. Joachim Baur

    Joachim Baur ist Historiker, Kulturwissenschaftler und Kurator. Mit Katrin Pieper gründete er 2010 das Büro Die Exponauten. Ausstellungen et cetera. Er leitet das kuratorische Team des Projekts Forum Wissen und verantwortet die konzeptionelle Fortentwicklung des Museums Friedland.

    Als Ausstellungsmacher bespielte er schon die unterschiedlichsten Felder - von der Revolution 1848/49 bis zur Globalisierung im 19. Jahrhundert, vom Alltag in der Nachkriegszeit bis zur Geschichte der RAF. Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit, die ihn unter anderem in die USA und nach Australien führte, sind die Themen Migration und kulturelle Vielfalt, Museumstheorie und Geschichtspolitik.

    Kontakt: baur(at)die-exponauten.com

  • Dr. Katrin Pieper

    Katrin Pieper ist Historikerin und Ausstellungsmacherin. Seit 2010 leitet sie mit Joachim Baur das Büro Die Exponauten. Ausstellungen et cetera. Derzeit entwirft sie ein Ausstellungskonzept über den Widerstandskämpfer Adam von Trott.

    Seit ihrer Promotion über die Musealisierung des Holocaust konzipierte und realisierte sie zahlreiche Ausstellungen zu kulturhistorischen Themen. Unter anderem leitete sie das Zeitzeugenprojekt des Museums Friedland und kuratierte hier den Bereich zur Nachkriegszeit. Die Schwerpunkte ihrer wissenschaftlichen Arbeit und Lehre sind deutsch-jüdische Geschichte, Erinnerungskultur, Museumstheorie und Material Culture.

    Kontakt: pieper(at)die-exponauten.com

  • Elza Czarnowski

    Elza Czarnowski ist Anthropologin und Museologin mit dem Schwerpunkt Kommunikation und critical museology. Für die Exponauten arbeitet sie seit 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin im Rahmen des BMBF-Projekts „Vom ‚nackten Überleben‘ zu ‚vielversprechenden Dingen‘. Zur Materialität von Flucht und Migration“.

    Bereits während ihres Studiums hat sie die Exponauten als freie Mitarbeiterin in verschiedenen Projekten unterstützt. Nach dem Master-Studium in Museumsmanagement und -kommunikation war sie als Volontärin im Münchner Lenbachhaus tätig und assistierte dort u.a. bei der internen und externen Kommunikation von Sonderausstellungen (z.B. „After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert“). Darüber hinaus war sie an der Schnittstelle zur Kunstvermittlung aktiv an der Erarbeitung inklusiver, diversitätsorientierter Vermittlungsformate beteiligt.

    Kontakt: czarnowski(at)die-exponauten.com

  • Juliane Hoheisel

    Juliane Hoheisel studiert im Master Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2017 unterstützt sie die Projekte der Exponauten als wissenschaftliche Assistentin.

    Während ihres Bachelor-Studiums in Heidelberg arbeitete sie als Hilfskraft an der Professur für Angewandte Geschichtswissenschaft – Public History. Sie absolvierte u.a. Praktika im Deutschen Historischen Museum und beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Als Gründungsmitglied engagiert sie sich in der „Heidelberger Lupe. Verein für Historische Forschung und Geschichtsvermittlung."

    Kontakt: hoheisel(at)die-exponauten.com

  • Johanna Stapelfeldt

    Johanna Stapelfeldt ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin. Bei den Exponauten arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Konzeption und Realisierung der Basisausstellung im Forum Wissen Göttingen.

    Sie war unter anderem als kuratorisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig für die Sonderausstellungen „Freundschaft. Eine Ausstellung über das, was uns verbindet“ und „Scham. 100 Gründe, rot zu werden“ (Deutsches Hygiene-Museum Dresden). Sie ist Mitglied des Center for Literature and Science (FAU Erlangen-Nürnberg), war Stipendiatin des bi-nationalen PhD-Net „Das Wissen der Literatur“ (HU Berlin) und Mitglied des DFG-Netzwerks „Improvisation und Invention. Findkünste, Einfallstechniken, Ideenmaschinen“ (Hildesheim/Zürich). 2012/2013 war sie als Visiting Student Research Collaborator am Department of German der Princeton University.

    Kontakt: stapelfeldt(at)die-exponauten.com

  • Mira Frye

    Mira Frye ist Kulturwissenschaftlerin und Ausstellungsmacherin. Für die Exponauten arbeitet sie als wissenschaftliche Kuratorin an der Konzeption und Realisierung der Basisausstellung im Forum Wissen.

    2017 kuratierte sie die Ausstellung „Alles zur Zeit – Über den Takt, der unser Leben bestimmt“ (Vögele Kulturzentrum, Pfäffikon). 2016-17 war sie wissenschaftliche Kuratorin am Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité; 2015-16 Kuratorin der Ausstellung „Im Dickicht der Haare“ (Grimmwelt Kassel) und Mitherausgeberin des gleichnamigen Ausstellungskatalogs.
    Als wissenschaftliche Mitarbeiterin war sie bei den Ausstellungsprojekten „Reichtum. Mehr als genug“ (Deutsches Hygiene-Museum Dresden) und „Wunder. Kunst, Wissenschaft und Religion vom 4. Jahrhundert bis zur Gegenwart“ (Deichtorhallen Hamburg) tätig.
    2015 hatte sie einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Potsdam für das Master-Seminar „Kuratieren als Vermitteln”.

    Kontakt: frye(at)die-exponauten.com

  • Charlene Lynch

    Charlene Lynch ist Kulturwissenchaftlerin und Ausstellungsmacherin. Als kuratorisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin ist sie seit 2015 bei den Exponauten beschäftigt. Aktuell entwickelt sie die Konzeption für die Projekte Tower THF und Geschichtsgalerie am Flughafen Tempelhof.

    Zuvor hat sie bei den Exponauten die Ausstellung "on/off. Vom Nobelpreis und den Grenzen der Wissenschaft" (Göttingen 2016) kuratiert und an der Konzeption verschiedener Ausstellungskonzepte mitgearbeitet.
    Seit 2009 organisiert, konzipiert und realisiert sie Ausstellungen in Berlin, u.a. für hürlimann+lepp Ausstellungen (Im Dickicht der Haare, Kassel 2015), Stiftung Stadtmuseum Berlin (West:Berlin. Eine Insel auf der Suche nach Freiheit, Berlin 2014) oder Praxis für Ausstellungen und Theorie (Wunder. Kunst, Wissenschaft und Religion vom 4. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Hamburg 2011/12).

    Kontakt: lynch(at)die-exponauten.com

 

Praktikum gesucht?


Die Exponauten bieten regelmäßig Praktika für Studierende der Geistes- und Kulturwissenschaften. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an mail(at)die-exponauten.com.

AUFTRAGGEBER

  • Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
  • Deutscher Museumsbund
  • Europäisches Kolleg Jena
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Goethe-Institut e.V.
  • Haus der Geschichte Baden-Württemberg
  • Historische Museen Hamburg | Museum der Arbeit
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Humanity in Action Deutschland
  • Kulturprojekte Berlin GmbH
  • Literaturhaus Berlin
  • Mitte Museum Berlin
  • Museum für Kommunikation Berlin | Frankfurt a.M.
  • Network of European Museum Organisations
  • New York University Berlin
  • Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
  • Simon-Dubnow-Institut Leipzig
  • Stiftung Adam von Trott, Imshausen
  • Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten
  • Stiftung Sächsische Gedenkstätten
  • Tempelhof Projekt GmbH
  • Zukunftsakademie NRW